· 

Pilates: der Mann hinter der Methode

 

Eine kurze Lebensgeschichte

 

Man kennt den Namen, die Übungen, aber wer war eigentlich der Begründer der Pilates Methode? Der deutsch-amerikanische Körpertrainer Joseph Hubert Pilates (1883-1967) war ein schwaches und krankes Kind. Er litt unter einer Verformung der Thorax, an Asthma und Rachitis. Mit seinem kämpferischen Geist studiert er Anatomie, beobachtet Tiere und erforscht für damalige Verhältnisse exotische Praktiken wie Yoga und die asiatischen Kampfsportarten, um sich selber heilen zu können. Je mehr er erforscht, desto mehr reift die Überzeugung, dass mentale und körperliche Fitness zusammengehen, ein revolutionäres Konzept für die Zeit. „The mind, when housed in a healthful body, possesses a glorious sense of power.”, schreibt er. Mit eisernen Disziplin trainiert er als Gymnast, Taucher, Bodybuilder und Berufsboxer. 1912 zieht er aus Deutschland nach England, wo er die Beamten des Scotland Yard Police in Selbstverteidigung trainiert. Im ersten Weltkrieg wurde Pilates in Grossbritannien interniert, wo er die erzwungene Ruhepause intensiv zur Entwicklung eines Konzeptes zum ganzheitlichen Körpertraining nutzte. Er zeichnete Geräte, die mit Springfedern den Bewegungen Widerstand geben sollten und trainierte mit seinem Mitgefangenen. Als die grosse Grippeepidemie von 1918 die Insassen dezimierte, blieben alle Turner verschont, was Pilates als Beweis für die Wirksamkeit seiner Methode interpretierte. 1923 wanderte Pilates mit seiner Frau nach New York aus, wo er im Gebäude des New York City Ballet ein Trainingsstudio eröffnete. Die Rehabilitation zahlreicher berühmter Tänzer und Tänzerinnen, die mit Verletzungen zu ihm kamen, machte ihn schliesslich in ganz Amerika bekannt. Pilates praktizierte seine Übungen bis ins hohe Alter, joggte mit freien Oberkörper durch die Strassen von New York und verfasste diverse Bücher. Er starb im Alter von 83 Jahren. Seine Arbeit wurde von seiner Frau Clara und treuen Schülern weitergeführt.

 

Buchempfehlung:" Joseph Pilates- Der Mann, dessen Name Programm wurde", E. Rincke